www.casafile.ch, das Internetportal für Ferienwohnungen und Immobilien am Lago Maggiore


Fahrregeln

1.  Navigations-Vorschriften Lago Maggiore

a)  Das Fahren in der Nähe des Ufers (von weniger als 150 m Abstand) -  mit Ausnahme der im regulären Dienst stehenden Kursschiffe - ist verboten, ausser man will an- bzw. ablegen, stationieren oder eine enge Passage durchfahren.  
Bei diesem Manöver muss die kürzeste Strecke gewählt werden und die Geschwindigkeit darf 10 km/h nicht überschreiten.

b)  Allen WFZ ist es strengstens untersagt, sich  fahrenden Kurs-Schiffen zu nähern sowie sich ins Kielwasser oder deren Kurs zu begeben.
Sie müssen eine Distanz von mindestens 50 m allen sich in regulärem Dienst 
befindenden Schiffen und Abschlepp-Schiffen einhalten, ebenso von allen WFZ von Berufsfischern  mit  den entsprechenden Kennzeichen versehen, und eine Distanz von mindestens 200 m. wenn sie diese am Bug kreuzen.

c)  Fahrmanöver mit dem eigenen WFZ sind zu unterlassen, wenn dadurch andere WFZ gestört oder beschädigt werden könnten.

d)  Die Zugänge und die Umgebung der öffentlichen Dienst ausüben, 
behindert werden.

e)  Die WFZ, die sich aus entgegengesetzter Richtung kreuzen,  müssen auf  die  respektive  rechte Seite ausweichen,  um damit eine Minimal-Distanz von 50 m einzuhalten.

f)  Während den Kreuz- bzw. Überholmanövern müssen sich alle WFZ entfernen, unter Berücksichtigung der folgenden Vortrittsrechte:

    1)  Kursschiffe vor allen anderen Schiffen;
    2)  Güterschiffe vor allen Schiffen, ausgenommen Kursschiffe;
   
3)  Schiffe der Berufsfischer,  vor allen Schiffen, ausgenommen 
         Kursschiffe und Güterschiffe

Gewässerschutzvorschriften

Unsere Seen müssen vor jeglicher Art Verunreinigung geschützt werden.  
Oft kann schon der gute Wille und ein gesunder Menschenverstand wesentliches im Kampf gegen die Verschmutzung beitragen.
Das kantonale Amt für Verkehr und Schifffahrt appelliert an Ihr Verantwortungs-
bewusstsein und bittet, die folgenden Vorschriften zu beachten:

Aussenbordmotoren

a)   Zweitaktmotoren, die vor Januar 1972 gebaut wurden, sind nicht mehr
      zugelassen;
b)   das Oel-Benzin-Gemisch darf nicht mehr als 1% Oel enthalten 
      (1 L. Oel auf 100 L. Benzin).
c)   das Oel des Gemisches muss von guter Qualität und biologisch abbaubar
      sein.
d)   der Motor muss sich in einwandfreiem Zustand befinden und keine 
      Verschmutzung verursachen;

Innenbordmotoren

a)  der Motorraum muss abgeschottet und vollkommen wasserdicht sein,
     andernfalls muss unter dem Motor auf seiner gesamten Länge und Breite
     eine Auffangwanne mit einem 3 cm hohen Rand angebracht werden, in der
     eventuell auslaufende Stoffe aufgefangen werden;
b)  die für die Leerung der Bilge vorgesehenen Handpumpen und elektrischen
     Pumpen dürfen nicht die in der Auffangwanne enthaltene Flüssigkeit
     absaugen können.

Bordabwässer

Abwässer aus WC, Spül- und Waschbecken usw. dürfen nicht in den See eingeleitet werden. Die Abwässer müssen in geeigneten Behältern gesammelt und dann an Land in die dafür vorgesehene Kanalisation abgeleitet werden.

Werden diese Vorschriften nicht eingehalten, so werden der Schiffsausweis oder die Bewilligung und die entsprechenden Kontrollschilder eingezogen 
(Art. 19 des Bundesgesetzes über die Binnenschifffahrt).

Im gemeinsamen Interesse, uns weiterhin an unseren Seen erfreuen zu können, 
hoffen wir auf Ihre verständnisvolle Zusammenarbeit.  

 

Vorschriften zur Zulassung von Booten auf dem Lago-Maggiore
für ausländische Touristen
.

Das Kantonale Verkehrsamt, in der Absicht, die Schifffahrt auf unseren Seen zu regeln, unter Anwendung der Bundes- und kantonalen Gesetzgebung, gibt für die Wasserfahrzeuge mit ausländischem Bootsplatz folgende Richtlinien bekannt: 

Die  ausländischen Touristen, die mit Motor- oder Segelbooten  auf den Seen des Kantons  fahren möchten, sind verpflichtet, die temporäre Bewilligung mit den entsprechenden Kontrollschildern zu beantragen.

Hierzu kann man sich an den Verkehrsverein wenden.

ENTE TURISTICO LAGO MAGGIORE

Via B. Luini 3
6600 Locarno

Tel  + 91 791 00 91
Fax + 91 785 19 41
buongiorno@maggiore.ch
 

Der Antragsteller hat folgende Dokumente vorzulegen:

a)  den Wasserfahrzeugausweis des Herkunftslands;
b)  den Versicherungsnachweis einer Haftpflichtversicherung oder die Police
     einer Haftpflichtversicherung mit der Zahlungsbestätigung der Jahresprämie,
     die die Minimal-Deckung in der Schweiz garantiert bzw. den Besitzer oder
     Fahrer ausweist, die Prämie einer Kollektiv-Versicherung einbezahlt  zu
     haben  (Art. 106 BSV*);

c)  den Führerausweis für Schiffe von  mehr  als 6  kW   (8.16 PS) oder für ein
     Segelschiff mit einer Segeltuchfläche von mehr als 15 m2 (Art. 78 BSV*).

Das Wasserfahrzeug (anschliessend nur noch als WFZ benannt) wird Gegenstand einer technischen Kontrolle sein; vor allem muss es den Sicherheitsvorschriften entsprechen,  über Fahrtüchtigkeit verfügen, keine Umweltverschmutzung verursachen und gemäss den schweizerischen Vorschriften ausgerüstet sein (Art. 106 e132 QNI*).

Die Gültigkeit der Bewilligung dauert vom Ausstellungstag bis Ende des folgenden Monats auf allen für die Schifffahrt zugänglichen Strecken (Art.  105 cpv. 3  BSV*) . 
Die Bewilligung  kann weder erneuert noch, während des Jahres, zeitlich aufgeteilt werden.  

Die Kontrollschilder müssen in wetterfesten, arabischen und lateinischen Nummern an der Aussenseite des Bugs (beidseits) angebracht werden (Art.  17 BSV*).  
Jugendlichen unter 12 Jahren ist jegliches Führen von WFZ, gleich welcher Art, 
untersagt.
Um ein WFZ von nicht mehr als 6 kW zu führen, muss der Fahrer das 14. Lebensjahr erreicht haben. 

 

Wir wünschen Ihnen schöne Ferien und einen angenehmen Aufenthalt.

Kantonales Amt für Verkehr und Schifffahrt  

BSV = Binnenschifffahrtsverordnung >>>  http://www.admin.ch/ch/d/sr/747_201_1/index.html